Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

@LLZ | Zentrum für multimediales lehren und Lernen

Kontakt

@LLZ | Zentrum für multimediales Lehren und Lernen

Telefon: +49 (0) 345 55-28671
Telefax: +49 (0) 345 55-27291

Hoher Weg 8
06120 Halle

Link zur Anfahrt

Weiteres

Login für Redakteure

Open@LLZ

#8
Online prüfen - E-Assessment an der Uni Halle

Dienstag, 21. November 2017 | 17:00 Uhr

Heidecampus am Von-Seckendorff-Platz 1 | 5. Etage, Raum 5.09/5.10

Zum achten Open @LLZ lädt das Zentrum für multimediales Lehren und Lernen an den Heidecampus ein, um einen Blick auf den aktuellen Stand der Durchführung von elektronischen Tests und Prüfungen zu werfen und die Pläne für ein Prüfungscenter an der Uni Halle vorzustellen.

In kurzen 10-minütigen Slots berichten Dr. Peter Lindemann, Dr. Bettina Rahfeld, Dr. Martin Schattat, Dr. Julia Nitz und Prof. Dr. Michael Ritter über den Einsatz von Online-Klausuren und ihre praktischen Erfahrungen mit spezifischen Fragetypen im jeweiligen Fach.

Herr Prof. Dr. Josef Lukas stellt im Anschluss sein neu erschienenes Handbuch zur Auswertung von Klausuren im Antwort-Wahl-Format vor, was als Ergänzung zu Online-Tests und -Prüfungen gesehen werden kann.

Ein lockerer Ausklang bietet zudem Gelegenheit das System zur E-Prüfung selbst auszuprobieren, sich über das Thema auszutauschen und mit MitarbeiterInnen des @LLZ ins Gespräch zu kommen.

Referenten

Dr. Peter Lindemann

Dr. Peter Lindemann

Dr. Peter Lindemann

Dr. Peter Lindemann

Dr. Peter Lindemann ist im Bereich Pharmazeutische Biologie am Institut für Pharmazie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg für die Durchführung der eher chemisch orientierten Praktika verantwortlich.

Seit vier Jahren werden dort die Klausuren in Form des E-Assesment mit Ilias durchgeführt. Das Programm wurde dafür extra um ein Modul für einen Fragetyp zur Strukturformelabfrage erweitert.

Dr. Bettina Rahfeld

Dr. Bettina Rahfeld

Dr. Bettina Rahfeld

Dr. Bettina Rahfeld

Dr. Bettina Rahfeld hat an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Biologie studiert und im Bereich Genetik promoviert.Seit 1992 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Pharmazie im Bereich Pharmazeutische Biologie.

Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit liegt in der Ausbildung der Studenten der Pharmazie.Sie hält dabei Vorlesungen zu den Themen Anatomie und Morphologie der Pflanzen, Systematik und Impfstoffe. Einen großen Umfang nehmen die unterschiedlichen Praktika und Seminare der Pharmazeutischen Biologie und pharmakobotanische Exkursionen ein. Seit vielen Jahren ist sie im Rahmen der Lehrtätigkeit mit der Ausarbeitung und Auswertung der An- und Abtestate befasst. Hierbei sind ihr ein fachliche Ausgewogenheit, eine Flexibilität in den Fragethemen und -typen und eine klare, nachvollziehbare Auswertbarkeit und Bepunktung der Fragen sehr wichtig. Ausbildungsthemen und Klausurinhalte sollen eine Einheit bilden. Seit knapp drei Jahren nutzt sie für Prüfungen ausschließlich die ILIAS Klausurplattform der Martin-Luther-Universität.

Dr. Martin Schattat

Dr. Martin Schattat

Dr. Martin Schattat

Dr. Martin Schattat

Dr. Martin Schattat leitet seit 2012 eine unabhängige Arbeitsgruppe in der Naturwissenschaftlichen Fakultät I | Biologie | Pflanzenphysiologie und hat seit 2015 die Lehraufgaben im Fach allgemeine Botanik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg übernommen.

Die allgemeine Botanik ist Teil des Bachelorstudienganges für Studenten der Biologie, Biochemie, Lebensmittelchemie, Boinformatik und zukünftige Biologie Lehrer. Die Ausbildung in allgemeiner Botanik besteht an der MLU aus einer Vorlesung und einem pflanzenanatomischen Praktikum.

Seit der Übernahme der Lehraufgaben ist es Dr. Schattat ein Anliegen den Lehrinhalt im Fach allgemeine Botanik zu modernisieren und mit gegenwärtigen globalen Problemen zu verknüpfen. Dabei setzt er auf die Entwicklung von digitalen Lehrinhalten zur Ergänzung der Vorlesung und auf die Etablierung eines digitalen-Kursraumes um ein interaktiveres lernen im Rahmen des pflanzenanatomischen Praktikums zu ermöglichen.

Seit 2015 setzt er auch E-Klausuren im Rahmen der Vorlesung und digitale Protokolle im Rahmen des Praktikums ein. Die Umstellung von Papierklausuren auf digitales Prüfen erlaubt es ihm effektiv und objektiv Studienleistungen abzufragen.

Dr. Julia Nitz

Dr. Julia Nitz

Dr. Julia Nitz

Dr. Julia Nitz

Dr. Julia Nitz arbeitet seit 2010 als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lehrkraft am Institut für Anglistik und Amerikanistik im Bereich angloamerikanischer Kulturwissenschaft.

Die Forschungsschwerpunkte von Dr. Julia Nitz liegen auf dem 19. Jahrhundert, Gender und Autobiographie sowie Adaptionsstudien. In ihrer Lehre konzentriert sie sich u.a. auf die Verknüpfung von arbeitsweltnaher Medienkompetenz mit kulturwissenschaftlichen Inhalten. Ebenso verbindet sie mediendidaktische Methoden mit wissenschaftlichen Arbeitsstrategien.

Prof. Dr. Michael Ritter

Prof. Dr. Michael Ritter

Prof. Dr. Michael Ritter

Prof. Dr. Michael Ritter

Dr. Michael Ritter ist seit 2015 Professor für Grundschuldidaktik Deutsch/Ästhetische Bildung an der Philosophischen Fakultät III.

Prof. Dr. Michael Ritter forscht an der Grenze von Literatur und Sprachdidaktik, insbesondere über den Erwerb literaler Prozeduren bei der Auseinandersetzung mit literarästhetisch strukturierter Schriftsprache und zur Theorie, Rezeption und Didaktik der Gattung Bilderbuch mit einem besonderen Blick auf postmoderne Ausprägungen. Dazu gehören auch digitale Transformationen im Bereich der Bilderbuch-Apps, mit einem besonderen Blick auf kulturwissenschaftliche Implikationen und die Zugänglichkeit einer veränderten Textstruktur.

Prof. Dr. Josef Lukas

Prof. Dr. Josef Lukas

Prof. Dr. Josef Lukas

Prof. Dr. Josef Lukas

Prof. Dr. Josef Lukas ist Professor für Psychologie am Institut für Psychologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Prof. Dr. Josef Lukas war von 2014 – 2016 Geschäftsführender Direktor des Zentrums für multimediales Lehren und Lernen (@LLZ). Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören die Bereiche Wahrnehmungspsychologie, Kognitionspsychologie und Wissensdiagnostik

Zum Seitenanfang