Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Award-Logo

Kontakt

@LLZ | Zentrum für multimediales Lehren und Lernen
AG Qualitätsentwicklung

Hoher Weg 8
06120 Halle

Link zur Anfahrt

Weiteres

Login für Redakteure

PreisträgerInnen

PreisträgerInnen 2017

Dr. Julia Nitz | Institut für Anglistik und Amerikanistik

Dr. Julia Nitz | Institut für Anglistik und Amerikanistik

Dr. Julia Nitz | Institut für Anglistik und Amerikanistik

In diesem Jahr wurde der Preis für durchgeführte Lehrveranstaltungen an Frau Dr. Julia Nitz aus dem Institut für Anglistik und Amerikanistik für die Veranstaltung „Kulturwissenschaft I: Women and U.S. Politics“ verliehen. Die ausgezeichnete Veranstaltung war im Blended-Learning-Format angelegt, sodass sich Präsenz- und Onlinephasen stetig abwechselten. Die Studierenden wurden zu Beginn der Veranstaltung in Gruppen zu 3-5 Personen eingeteilt und haben gemeinsam Wikis zu einem Thema im Bereich der Frauengeschichte in den USA erstellt. Die Dozentin wählte einen kompetenzorientierten Ansatz, der die aktive, selbständige Arbeit betonte und im Rahmen des Peer-Feedbacks den Studierenden Gelegenheit gab, konstruktives Feedback zu üben und somit auch ihren eigenen Lernprozess zu reflektieren. Positiv fällt auf, dass sich Online- und Präsenzteil der Veranstaltung passgenau aufeinander beziehen, sodass sich ein durchdachtes echtes Blended Learning ergibt. Hervorzuheben ist zudem, dass die Kursteilnehmer das ihrer Meinung nach beste Wiki ausgewählt und auf der LNdW 2017    vorgestellt haben. Damit wird die Arbeit der Studierenden über den Kurs hinaus honoriert.

Dr. Astrid Fink & Olaf Martin | Institut für Medizin

Dr. Astrid Fink & Olaf Martin | Institut für Medizin

Dr. Astrid Fink & Olaf Martin | Institut für Medizin

Den Konzeptpreis erhielt Frau Dr. Astrid Fink in Zusammenarbeit mit Olaf Martin und Prof. Dr. Matthias Richter aus dem Fachbereich Medizin für ihr Konzept für die Veranstaltung „Seminar medizinische Soziologie. Das ausgezeichnete Konzept ist eine Neukonzipierung bzw. Erweiterung eines bereits mehrfach durchgeführten Blended-Learning-Konzepts für das Seminar Medizinische Soziologie. Dabei liegt der Schwerpunkt auf einer starken Verzahnung von Präsenz- und Online-Phasen. Durch multimediale E-Learning-Module können die Studierenden Grundlageninhalte online erarbeiten und durch Tests überprüfen. In den nachgelagerten Präsenzsitzungen können darauf aufbauend dann die Anwendung, Diskussion und Reflexion der Modulinhalte vertieft werden. Der besondere Mehrwert des Konzepts liegt vor allem in der Erhöhung der Betreuung und Unterstützung der Studierenden, u.a. durch den Einsatz von E-Tutoren für moderierte Forendiskussionen und Chat-Sprechstunden. Zudem sollen durch einen an das jeweilige Vorwissen der Studierenden angepassten Einstieg in die dargebotenen Online-Inhalte die Aspekte studentischer Heterogenität berücksichtigt und die Lernmotivation gefördert werden.

PreisträgerInnen 2016

Der @ward 2016 für multimedial gestützte Lehrveranstaltungen wurde an Frau Dr. Katrin Bittrich vom Institut für Psychologie für die Veranstaltung „Statistik eRleben“ verliehen. Das Lehrkonzept von Frau Dr. Bittrich ist unabhängig von einem speziellen Modul konzipiert und daher veranstaltungsübergreifend einsetzbar. Das Lernmodul nutzt die freie Statistiksoftware „R“ um in die Grundlagen statistischer Analysen einzuführen. Die zugrundeliegende Prämisse, die Einführung in eine Programmiersprache um interaktive Übungen zu ergänzen, ist überzeugend. Positiv hervorzuheben ist die Nachhaltigkeit des einsetzbaren Lernmoduls und der modulare Aufbau, der zudem die Berücksichtigung verschiedener Eingangsvoraussetzungen der Studierenden ermöglicht.

Den @ward 2016 für Projekte in der Konzeptionsphase erhielt Herr Dr. Marcus Bergmann aus dem Juristischen Bereich für sein Konzept „Ganzjahresrepetitorium Strafrecht“. Das Ganzjahresrepetitorium ist eine freiwillige Veranstaltung im Rahmen der Vorbereitung auf das juristische Staatsexamen. Das Konzept beruht auf dem Inverted-Classroom Prinzip und verknüpft daher Online- und Präsenzphasen in besonders gelungener Weise. Das Onlineangebot, dass unter anderem Vorlesungsaufzeichnungen, eigens angefertigte Lehrvideos, Selbsttests und Umfragen beinhaltet, soll der Präsenzveranstaltung als Vor-und Nachbereitung dienen. Aspekte der studentischen Heterogenität werden durch den Einsatz unterschiedlicher Materialien zu verschiedenen Kenntnisständen berücksichtigt. Der didaktische Ansatz ist als innovativ einzuschätzen und ermöglicht eine gezielte Vor- und Nachbereitung sowie eine insgesamt vertiefte Auseinandersetzung mit dem Fachinhalt.

Prorektor für Studium un Lehre Prof. Dr. Wolf Zimmermann (Mitte) mit den Gewinnern Dr. Katrin Bittrich und Dr. Marcus Bergmann

Prorektor für Studium un Lehre Prof. Dr. Wolf Zimmermann (Mitte) mit den Gewinnern Dr. Katrin Bittrich und Dr. Marcus Bergmann

Prorektor für Studium un Lehre Prof. Dr. Wolf Zimmermann (Mitte) mit den Gewinnern Dr. Katrin Bittrich und Dr. Marcus Bergmann

PreisträgerInnen 2015

Der @ward 2015 für multimedial gestützte Lehrveranstaltungen wurde an Prof. Dr. Alexander Brock vom Institut für Anglistik und Amerikanistik verliehen. Er überzeugte mit seinem Blended-Learning-Konzept für die Lehrveranstaltung “Einführung in das Studium der englischen Sprachwissenschaft”, in dem die einzelnen Bestandteile durch das sehr gut gelungene Zusammenspiel eine deutlich größere Wirkung entfalten als lose nebeneinander stehende Onlinetools. Online- und Präsenzphasen greifen in der Veranstaltung sehr gut ineinander, nehmen aufeinander Bezug und fördern sich gegenseitig. Dies ermöglicht eine vertiefte Auseinandersetzung mit den Lerninhalten und führt durch wiederholte Beschäftigung mit Material, Übungen und Tests zur Festigung des Gelernten. Prof. Dr. Brock setzte für diese Veranstaltung online bereitgestellte Materialien ein, die explizit unter didaktischem Blickwinkel dafür entworfen wurden, die Motivation der Studierenden zu steigern und die Orientierung in den Themengebieten zu erleichtern. Darüberhinaus wurde die Vorlesung als Video aufgezeichnet, Online-Selbsttests zur Selbstüberprüfung für die Studierenden zur Verfügung gestellt und eine Online-Klausur zur Leistungsüberprüfung geschrieben.

Prof. Dr. Alexander Brock | Institut für Anglistik und Amerikanistik

Prof. Dr. Alexander Brock | Institut für Anglistik und Amerikanistik

Prof. Dr. Alexander Brock | Institut für Anglistik und Amerikanistik

Den @ward 2015 für Projekte in der Konzeptionsphase erhielt Frau Dr. Kerstin Völkl vom Institut für Politikwissenschaft und Japanologie für ein Lehrkonzept einer multimedial gestützten Übung im Basismodul Methoden der Sozialwissenschaften.Das Lehrkonzept von Frau Dr. Völkl verfolgt mit einem Blended-Learning-Ansatz das übergeordnete Ziel, den Lernprozess der Studierenden zu unterstützen, sie zu motivieren und die Lerneffektivität zu erhöhen. Blended Learning bezieht sich auf die Integration von Präsenz- und Online-Elementen in der Lehre und ist somit das an den Hochschulen gängigste Format mit sowohl traditionellem Unterricht als auch mit Selbstlernphasen. Im Konzept von Frau Dr. Völkl sollen die Online-Lernelemente hauptsächlich der Wiederholung und Nachbereitung des Lernstoffs sowie zur Prüfungsvorbereitung dienen. Dabei sollen neben der Lernplattform ILIAS mit ihren integrierten interaktiven Funktionalitäten auch verschiedene Multimedia-Tools wie z.B. ARSnova und Padlet zum Einsatz kommen. Besonders überzeugt hat auch der vielseitige Einsatz verschiedener multimedialer Elemente in der Präsenzlehre und das darauf abgestimmte Feedback-und Betreuungkonzept.

Dr. Kerstin Völkl | Institut für Politikwissenschaft und Japanologie

Dr. Kerstin Völkl | Institut für Politikwissenschaft und Japanologie

Dr. Kerstin Völkl | Institut für Politikwissenschaft und Japanologie

PreisträgerInnen 2014

Auf der @LLZ Jahrestagung am 7. November 2014 wurde in diesem Jahr erstmals der @ward – Preis für multimediales Lehren und Lernen verliehen.

Der @ward 2014 für multimedial gestützte Lehrveranstaltungen wurde an Frau Dr. Daniela Trunk und Herrn Dr. Marcus Bergmann vom Juristischen Bereich - Law School, Strafrecht und Strafprozessrecht verliehen. Die beiden Juristen erhielten diese Auszeichnung für ihre gemeinsam gehaltene Lehrveranstaltung „Strafrechtliche Fallpraxis“. Ihr Lehrveranstaltungskonzept überzeugte das Auswahlgremium besonders dadurch, dass mit Hilfe des Einsatzes von E-Learning-Tools nicht ausschließlich die Bereitstellung von Fachinhalten angestrebt wird, sondern die Förderung des Erwerbs von Fachkompetenzen, die nur durch wiederholtes Üben erworben werden können. Erst der Einsatz von E-Learning-Werkzeugen ermöglicht die gemeinsame, ortsunabhängige Arbeit am Text und fördert damit die Zusammenarbeit außerhalb des Präsenztermins. Zwischen den Präsenzterminen wurden Fallgutachten in Kleingruppen erstellt und Gutachten einer anderen Gruppe in Peer-Korrektur mit Hilfe einer ausführlichen Musterlösung und Korrekturanweisungen in der Lernplattform korrigiert.

Dr. Daniela Trunk | Juristischer Bereich, Strafrecht und
Strafprozessrecht

Dr. Daniela Trunk | Juristischer Bereich, Strafrecht und Strafprozessrecht

Dr. Daniela Trunk | Juristischer Bereich, Strafrecht und
Strafprozessrecht

Den @ward 2014 für Projekte in der Konzeptionsphase erhielt Herr Dr. Andreas Günther vom Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik, Arbeitsbereich Sport für sein eingereichtes Konzept, welches ein umfassendes multimediales Onlineangebot zur Festigung, Anwendung sowie den Transfer des erworbenen Wissens und Könnens bereitstellt. Dafür sind ca. 30 multimediale Lernmodule in ILIAS zu den elementaren Bewegungsbereichen des Grundschulsports geplant. Zusätzlich zu den multimedialen ILIAS-Lernmodulen werden zur kontinuierlichen Überprüfung des bereits Gelernten Selbsttests eingesetzt. Was das Konzept als besonders innovativ kennzeichnet, ist die nachhaltige und offene Möglichkeit der Nutzung. Durch die geplante Veröffentlichung über den universitären Rahmen hinaus, wird ein dauerhafter Zugriff auf die E-Learning-Inhalte unabhängig von einer konkreten Lehrveranstaltung gewährleistet. So können Studierende z. B. im Referendariat die multimedialen Lerninhalte zur Vorbereitung eigener Unterrichtsstunden nutzen.

Dr. Andreas Günther | Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik, Arbeitsbereich Sport

Dr. Andreas Günther | Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik, Arbeitsbereich Sport

Dr. Andreas Günther | Institut für Schulpädagogik und Grundschuldidaktik, Arbeitsbereich Sport

Zum Seitenanfang